Schulzentrum Grenzstraße Bremen

Schulzentrum Grenzstraße Bremen Logo mit Fernsehturm und Stadtmusikanten

Schülerfirma

Schüler-Firma
BGW-SCHÜLER
CONSULTING

BGW-SCHÜLER-CONSULTING

Schülerinnen und Schüler beraten und kooperieren
mit Unternehmen und Schülerfirmen

Kontakt:
Schulzentrum an der Grenzstraße
Berufliches Gymnasium Wirtschaft (BGW)
Grenzstraße 90, 28217 Bremen
Tel.: 0421 / 361-5637, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raus aus der Schule, ran an reale Probleme,
Kontakt zu Unternehmen und Organisationen,
Gespräche führen und verhandeln, präsentieren!

Projektarbeit wird am BGW groß geschrieben. Schon in der Einführungsphase wird vermittelt, wie man im Team arbeitet, seine Arbeit plant und vor Publikum präsentiert. Außerschulische Erkundungen sind fester Bestandteil dieser Projekte. In der Qualifikationsphase wird die Projektarbeit in verschiedenen Fächern weitergeführt und gipfelt im Abiturjahr in einem Beratungsprojekt. Die Schülerinnen und Schüler können dann ihr Wissen in Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Volkswirtschaft und Informatik an Betriebe weitergeben. Wenn Internetseiten eingerichtet werden, muss man für die englische Version auch in dieser Sprache fit sein und etwas von Kommunikation und Stilistik verstehen. Viele Fächer fließen also ein.

Arbeitsschwerpunkte:

A. Aufträge realer Unternehmen

Fünf Unternehmen haben bisher mitgemacht und standen den Schüler/-innen als Übungsfirmen zur Verfügung: Ein sozialpädagogischer Betrieb in Walle, ein (sich gründendes) Kulturcafé in Vegesack, eine Möbeltischlerei in Strom, eine medizinisch-physiotherapeutische Praxis in Schwachhausen und ein Strickwarenhersteller in Lilienthal. Damit konnten zwei Preise im Wettbewerb B.EG.IN at school gewonnen werden. Die Unternehmen für das nächste Schuljahr sind schon gefunden.

Im Mittelpunkt stehen ganz konkrete Fragen: Wer sind unsere Kunden? Wie soll unser Produkt aussehen? Wie bewerten unsere Kunden unser Produkt? Welches Image hat das Unternehmen? Wie baut man eine Marke auf? Welche Rechtsform ist günstig? Welcher Preis ist „richtig“? Wie verteilen sich die Kosten? Wie kann man die Internetseite attraktiv gestalten? Wie richtet man einen Internet-Shop ein? usw.

Im April haben Schüler/-innen auf der Zeitarbeitsmesse in Bremen eine Messebefragung durchführen und im Mai ihre Ergebnisse vor den veranstaltenden Unternehmen in den Räumen der Bundesanstalt für Arbeit in Bremen präsentiert.

B. Kooperationen mit anderen Schülerfirmen

Im nächsten Schuljahr möchte BGW-SCHÜLER-CONSULTING auch Kooperationen mit den Schülerfirmen anderer Schulen suchen. So können interessante neue Arbeitsfelder entstehen.

C. Lernunterstützung

Bereits jetzt helfen Student/-innen der Bremer Hochschulen Lernlücken zu schließen. Zukünftig kann die Vermittlung und Abwicklung BGW-SCHÜLER-CONSULTING übernehmen, und zwar nicht nur mit Student/-innen, sondern auch mit Schüler/-innen aus dem Schulzentrum Grenzstraße -sei es im BGW oder in anderen Bildungsgängen des Hauses.

Service