Schulzentrum Grenzstraße Bremen

Schulzentrum Grenzstraße Bremen Logo mit Fernsehturm und Stadtmusikanten

Ausbildungsberuf: Bankkaufmann/-kauffrau

Bildungsgang Kreditinstitute

Jährlich rund 250 Auszubildende in 12 Klassenverbänden werden in der Kaufmännischen Berufs­schule und 15 Ausbildungsbetrieben zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau ausgebildet. Nach zwei- oder zweieinhalb Jahren im Berufsschulunterricht und der betrieblichen Praxis endet die Ausbildung mit einer Prüfung vor der Handelskammer Bremen.

Jürgen Schröder
Bildungsgangleiter
Jürgen Schröder
Tel.: 0421 361-5637/-5638
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ausbildungsprofil

Der Bankkaufmann / die Bankkauffrau ist in allen Geschäftsbereichen der Kreditinstitute tätig. Aufgaben der Bankkaufleute sind Akquisition, Beratung und Betreuung von Kunden sowie Verkauf von Bankleistungen, insbesondere von standardisierten Dienstleistungen und Produkten. Typische Arbeitsgebiete sind Kontoführung, Zahlungsverkehr, Geld- und Vermögensanlage sowie das Kreditgeschäft. Weitere Arbeitsgebiete sind z.B. Controlling, Organisation und Datenverarbeitung, Personalwesen, Revision sowie Marketing, die in der Regel eine Spezialisierung erfordern (Zitat aus: Ausbildungsprofil „Bankkaufmann/-frau“; vgl. www.bibb.de/de/ausbildungsprofil_1403.htm.

Unterricht

In den Dualen Ausbildungsberufen besuchen die Auszubildenden die Berufsschule in „Teilzeit“, d. h. dass sie an zwei Tagen in der Woche in die Berufsschule gehen und an drei Tagen im Betrieb ausgebildet werden. Die Berufsschultage werden in manchen Fällen auch „geblockt“, d. h. zu mehreren Wochen am Stück zusammengefasst. Je nach  Dauer eines Blockes haben die Aus­zubildenden zwei oder mehr Berufsschulblöcke im Schuljahr und in der sonstigen Zeit die praktische Ausbildung in ihrem Betrieb.

Im Bildungsgang Kreditinstitute werden die Auszubildenden in Blockform unterrichtet. Pro Schuljahr finden zwei Schulblöcke statt, die jeweils sechs bis acht Wochen dauern. Bei einer zweijährigen Ausbildung werden vier Blöcke, bei einer zweieinhalbjährigen Ausbildung fünf Blöcke und bei einer dreijährigen Ausbildung sechs Blöcke absolviert.

Der Berufsschulunterricht richtet sich einmal nach dem jeweils gültigen Rahmenlehrplan der Kultusministerkonferenz, nach der landesweit gültigen Stundentafel und nach dem schulinternen Lehrplan oder Stoffverteilungsplan.

Betriebliche Ausbildung und Prüfung

Wie die Ausbildung in der Berufsschule sind auch die betriebliche Ausbildung und die Zwischen- bzw. Abschlussprüfung gesetzlich geregelt. Neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen finden Sie hier weiteres Informationsmaterial zu den rechtlichen Regelungen der Berufsausbildung (Gesetze, Broschüre) und die Termine der Zwischen- und Abschlussprüfung bei der Handelskammer Bremen.

Stunden- und Blockpläne

Stundenpläne

Bank 15-1

Bank 15-2

Bank 15-3

Blockpläne

Schuljahr 2017-2018

Schuljahr 2018-2019

Service

Login