Schulzentrum Grenzstraße Bremen

Schulzentrum Grenzstraße Bremen Logo mit Fernsehturm und Stadtmusikanten

1965/1974: Erweiterung

Zweiter Bauabschnitt 1965

Der zweite Bauabschnitt ist fertig (Aufnahme 1965): rechts der Trakt an der Hauffstraße, links der heutige mittlere Gebäudetrakt.

1965 und 1974 folgten der zweite und dritte Bauabschnitt. Die drei Gebäude sind mit der Aula auch heute noch das Domizil des jetzigen Schulzentrums Grenzstraße.

1974 war auch das Jahr, in dem ein gymnasialer Aufbauzug der Höheren Handelsschule (mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife) eingerichtet wurde. Er wurde nach 26 Jahren aufgelöst. Heute können Schüler und Schülerinnen mit der Zugangsberechtigung zur gymnasialen Oberstufe am Standort Grenzstraße das Berufliche Gymnasium Wirtschaft besuchen und ihre allgemeine Hochschulreife erwerben.

 


 


Eine ausführliche Darstellung der Schulgeschichte kann in der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum nachgelesen werden. Die Festschrift kann über die Schule bezogen werden, sie ist auch im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-89757-212-5).

Textquellen: Kulturhaus Walle Brodelpott, Staatsarchiv Bremen, Weser-Kurier, schuleigenes Archiv

Service

Login