Schulzentrum Grenzstraße Bremen

Schulzentrum Grenzstraße Bremen Logo mit Fernsehturm und Stadtmusikanten

Aktionsraum Wirtschaft spielend lernen

Der Tag der offenen Tür diente dazu, den Schülern allgemeinbildender Schulen die verschiedenen Schulen der Beruflichen Bildung näherzubringen und ihnen die Entscheidung für eine gymnasiale Oberstufe zu erleichtern.

tdot 2019 12 1 480x360Am Tag der offenen Tür am 5.und 17. Dezember 2019 bekamen viele Schüler, die voraussichtlich zum Abitur zugelassen werden, die Chance, in das Berufliche Gymnasium Wirtschaft am Schulzentrum Grenzstraße hineinzuschauen und die Profile Betriebswirtschaft, Recht und Informatik näher kennenzulernen. Noch dazu war es möglich, sich über Schulfächer wie Volkswirtschaftslehre oder auch den bilingualen Wirtschaftskurs auf Englisch zu informieren. Darüber hinaus boten sich Fächer wie Biologie, Physik oder auch Sport an.

Der Tag der offenen Tür begann um 9 Uhr und die Schüler der 10. Klasse besuchten uns aus allen Bereichen innerhalb und außerhalb Bremens. Mit einer Rede von Frau Lehfeld wurden die Schüler in der Schule begrüßt und konnten bald schon die verschiedenen Profile besuchen und sich ansehen. Sie wurden in Gruppen durch die Schule geführt, und an jeder Stelle standen Schüler oder Lehrer der Schule, um offene Fragen zu klären. In der obersten Etage des Schulgebäudes befanden sich alle drei Profile, die zum Abitur führen würden. Somit konnten sich nun die jungen Schüler die Profile und Fächer ansehen.

tdot 2019 12 2 480x360Die Schüler des Schulzentrums Grenzstraße stellten ihre Profile anhand vielseitiger Medien wie Präsentationen oder Flipcharts vor. Darunter probierte der Leistungskurs Betriebswirtschaft das Speed-Dating aus.

Speed Economy – Information: Du fragst – wir antworten! Das Speed-Dating soll dazu dienen, den Aktionsraum Wirtschaft spielend kennenzulernen. Dies soll erreicht werden, indem die Schüler innerhalb von zwei Minuten Fragen bezüglich des Fachs stellen und so innerhalb dieser kurzen Zeit viel Informationsaustausch stattfinden kann. Die Schüler lernten somit das Profil schneller kennen und konnten daraus ableitend für die Zukunft kompetentere Entscheidungen treffen. Zusätzlich gab es keine unangenehmen, stillen Momente, sondern aufgeweckte, interessante Gespräche, die voraussichtlich zu einem Ergebnis führen werden.

tdot 2019 12 3 480x360Zur Pause konnten die Schüler sich selbstgemachte Waffeln oder Toasts kaufen oder sich in der Cafeteria bedienen lassen, sodass der Hunger gestillt werden konnte. Während der Pausen wurden Kontakte geknüpft und dies führte dazu, dass sich einige Schüler schon am Tag der offenen Tür so wohl fühlten, dass sie demnächst hospitieren wollen und die Schule im Alltag kennenlernen möchten. Durch die Gespräche mit den Schülern des Schulzentrums Grenzstraße gelang es, den Schülern ein sicheres Gefühl zu geben. Im Laufe des Tages präsentierten die voraussichtlichen Abiturienten für das Jahr 2020 ihre Projektarbeiten anhand von PowerPoint-Präsentationen, um den Schülern einen Einblick in diese Arbeiten zu gewähren. Es wurde auf Punkte wie die Projektfindung eingegangen und auch auf weitere Fragen.

Zum Ende des Tages minimierten sich die Gruppen und es wurde ruhiger, sodass man sich auf einzelne Personen länger konzentrieren konnte. Somit konnten Schüler persönliche Gespräche führen und sich besser kennenlernen – persönlich. Es war ein abwechslungsreicher, informativer Tag mit einem hohem Maß an Austausch. Es war ein guter Ansatzpunkt, neue Menschen kennenzulernen und mit ihnen zu korrespondieren. Den jungen Schülern hat es geholfen, ihre Entscheidung detaillierter zu planen und dementsprechend zu treffen. Von diesem Tag konnten sowohl Schüler von außerhalb profitieren, als auch die Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft, denn sie sind nun selbstständiger in ihrem Handeln und können in Zukunft bewusster agieren.

Alejna Azizi (Gy 18-A)

Service